AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Feelgood Lounge - Institut für medizinische Fachkosmetik

Geltungsbereich: Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle zwischen dem Kunden und dem Feelgood Lounge Institut geschlossenen Verträge/Buchungen. Sie gelten auch für alle zukünftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden.

Preise/Zahlungsbedingungen: Die in unserer Preisliste genannten Preise sind massgeblich und verstehen sich incl. MwSt. Zusätzliche Leistungen werden gesondert berechnet. Bei unvorhersehbarer Neueinführung oder Erhöhung von Steuern oder sonstigen Lasten, sind wir berechtigt, diese Erhöhung dem vereinbarten Behandlungspreis zuzuschlagen.

Der Behandlungspreis ist ohne Abzug sofort mit Abschluss des Vertrags zur Zahlung fällig, soweit sich aus dem Behandlungsvertrag kein anderes Zahlungsziel ergibt. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn das Institut über den Betrag verfügen kann. Im Falle von Einzahlungsscheinen oder Überweisungen, gilt die Zahlung erst als erfolgt, wenn der Rechnungsbetrag auf dem Konto der Feelgood Lounge gutgeschrieben ist

Haftung Feelgood Lounge: Die Haftung für gesundheitliche Beeinträchtigung des Kunden im Rahmen des Behandlungsvertrages wird begrenzt auf die Haftungsbegrenzung im Rahmen der bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung auf 5.000.000,00 Schweizer Franken. Dies gilt nicht, sofern dem Feelgood Lounge Institut ein grob fahrlässiges bzw. vorsätzliches Verhalten nachgewiesen wird. Eine Haftung gilt als ausgeschlossen, wenn der Kunde zum Zeitpunkt des Abschlusses des Behandlungsvertrages trotz entsprechender Nachfrage wissentlich falsche Angaben hinsichtlich körperlicher Vorbelastungen gemacht hat. Des Weiteren gilt eine Haftung als ausgeschlossen, wenn der Kunde die Anweisungen hinsichtlich der Vorbereitung zur jeweiligen Behandlung sowie für den Zeitraum nach der Behandlung nicht beachtet hat. Die Haftung für Spätfolgen unter Anwendung des Behandlungssystems ist ausgeschlossen, soweit diese zum heutigen Zeitpunkt nicht bekannt sind.

Rücktrittsrecht des Kunden: Dem Kunden steht das Recht zu, innerhalb einer Frist von 14 Tagen, vom abgeschlossenen Behandlungsvertrag ohne Angabe von Gründen zurückzutreten. Sofern zwischen den Parteien ein Behandlungsvertrag mit mehreren Einzelbehandlungseinheiten abgeschlossen worden ist, verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung eines pauschalierten Schadenersatzes i.H.v. 25% des verbleibenden von bisherigen Behandlungen nicht in Anspruch genommenen Behandlungspreises, sofern dem Kunden nicht der Nachweis eines geringeren Schadens auf Seiten des Feelgood Lounge Institutes vorliegt. Dies gilt auch für den Fall des Abschlusses der Zahlung des Behandlungspreises im Wege eines Ratenzahlungsvertrages. Der pauschalierte Schadenersatz sowie der Restbetrag für die bereits in Anspruch genommenen Behandlungen, sind mit Erklärung des Rücktritts sofort zur Zahlung fällig. Das Feelgood Lounge Institut kann den Anspruch mit eventuellen Rückerstattungsansprüchen des Kunden für den Fall der vorzeitigen Beendigung des Behandlungsvertrages verrechnen.

Behandlungstermine: Das Feelgood Lounge Institut vereinbart mit dem Kunden einen festen Behandlungstermin und hat für die ordnungsgemässe Bereitstellung von Fachpersonal und der jeweiligen Behandlungsgeräte Sorge zu tragen. Eine kostenfreie Terminverschiebung vom Kunden ist nur möglich, wenn diese mindestens 24 Stunden vor dem bereits vereinbarten Termin erfolgt. Kurzfristigere Stornierungen oder Terminausfälle die nicht von dem Feelgood Lounge Institut verschuldet werden, werden jeweils mit dem Abzug des jeweiligen Behandlungsbetrages der einzelnen Sitzung berechnet. Bei technischen oder personellen Problemen kann das Feelgood Lounge Institut den Termin auch kurzfristig verschieben.

Abonnement: Die mit der Feelgood Lounge abgeschlossenen Abonnements (z.B. 10er Abos) sind innerhalb eines Jahres zu beziehen. Die hier vorgesehene Behandlungsfrequenz beträgt 4 Wochen. Spezialabonnements (Sono Matrix, Mesoeclat etc.) sind in der vorgegebenen Behandlungsfrequenz zu beziehen – i.d.R. 1 bis 2 Wochen.

Erfüllungsort, Gerichtsstand: Erfüllungsort und Gerichtsstand für Leistungen und Zahlungen sowie sämtliche sich zwischen dem Feelgood Lounge Institut und dem Kunden ergebenden Streitigkeiten aus den geschlossenen Verträgen ist der Firmensitz des Feelgood Lounge Instituts.

Sonstige Bestimmungen: Sollte eine Bestimmung unwirksam, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die Parteien werden in diesem Fall die ungültige Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht auf die Schriftformerfordernis.